Acrylfarbe – Eigenschaften, Vorteile und Nachteile

Malen mit Acrylfarben: Eigenschaften, Vorteil und Nachteile
aktualisiert am 31.01.2019

Acrylfarben bieten einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Malerei. Sie eignen sich dabei für die verschiedensten Maltechniken. Für einen erfolgreichen Einstieg in die Acrylmalerei ist es sinnvoll, sich einmal näher mit den Eigenschaften, Vorteilen und Nachteilen von Acrylfarbe zu beschäftigen.In diesem Beitrag habe ich daher habe für dich die wichtigste von Eigenschaften, Vorteile und Nachteile von Acrylfarbe zusammengefasst:

  • Was sind die Bestandteile der Acrylfarbe?
  • Was sind die Vorteile und gibt es Nachteile?
  • Welche Eigenschaften machen diese Malfarbe so einzigartig?

Ganz nach dem Motto: Besser Malen durch mehr Wissen! 🙂


Verwendung von Acrylfarbe

Acrylfarbe ist einfach in der Verarbeitung und überzeugt durch ihre Leuchtkraft. Fast alle Maltechniken sind möglich. Acrylfarbe hält dabei auf den unterschiedlichsten Malgründen. Sie eignet sich gleichermaßen für deckende und wässrige Maltechniken.

Mit Acrylfarben lassen sich reliefartige Oberflächen erzeugen. Auch das Arbeiten mit Schablonen und Stempeln ist umsetzbar, um nur einig der vielen Techniken zu nennen.

Das experimentelle Arbeiten mit Acrylfarbe* scheint unbegrenzt zu sein, daher schätzen abstrakt malende Künstler die Farbe ganz besonders: schnelle Trocknungszeit, spontanes Arbeiten, zügiger Bildaufbau. Aber auch für das Malen von gegenständlichen Werken eignet sich diese Malfarbe und wird hierfür vielfach eingesetzt.

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]

Acrylfarben in Tuben

Acrylfarben in Tuben

Bestandteile, Qualität & Haltbarkeit von Acrylfarbe

Bestandteile

Acrylfarben* bestehen aus den drei Hauptbestandteilen:

  • Pigmente
  • Bindemittel
  • Lösungsmittel

Qualität

Die Qualität einer Acrylfarbe hängt von den verwendeten Pigmenten und dem Bindemittel ab.

Die Pigmente bestimmen den Farbton. Sie sind zusammen mit dem Bindemittel für die Lichtechtheit der Farbe verantwortlich.

Das Bindemittel bestimmt außerdem die Eigenschaften der Farbe, wie zum Beispiel die Vermalbarkeit und den Glanzgrad. Als Bindemittel werden für Acrylfarben Acrylharze verwendet und als Lösungsmittel Wasser.

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit einer Acrylfarbe hängt von ihrer Qualität ab. Qualitativ hochwertige Acrylfarben bleiben in den Originalgebinden, bei stabiler Raumtemperatur, über Jahre haltbar und trocknen nicht ein. Die Behälter und Tuben müssen nach der Verwendung, immer gut verschlossen werden.


Acrylfarbe und ihre Vorteile

Acrylfarben* haben viele Vorteile, die das Malen angenehm gestalten. Hier eine Liste mit den wichtigsten Vorteilen. Weiter unten findest du die Vorteile noch einmal genauer beschrieben. 🙂

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]

Vorteile von Acrylfarbe:

  • Für Malanfänger geeignet
  • Viele Maltechniken möglich.
  • Direkte Verarbeitung, z. B. für pastose Farbaufträge.
  • Mit Wasser verdünnbar, z. B. für lasierende Farbaufträge.
  • Gute Lichtechtheit der Farben.
  • Umfangreiche Auswahl an Acrylmalmitteln.
  • Farben und Malmittel Untereinander mischbar.
  • Schnelles Trocknen der Farbe, ermöglicht zügiges Arbeiten.
  • Nach dem Trocknen wasserfest.
  • Bildaufbau in Schichten möglich.
  • Kleben, solange sie nass ist.
  • Farbauftrag mit unterschiedlichen Werkzeugen möglich.
  • Große Auswahl an Malgründe.

Smiley für Vorteile von Arcylfarbe

Für Malanfänger geeignet

Aufgrund der einfachen Verarbeitung sind Acrylfarben* für Anfänger geeignete.

Viele Maltechniken möglich

Acrylfarbe eignet sich für viele Maltechniken. Mit pastoser Farbe lassen sich zum Beispiel direkt Strukturen erzeugen. Auf der anderen Seite kannst du Acrylfarbe mit Wasser verdünnen, um lasierend zu malen. Du kannst die Farbe spachteln, tupfen, aufspritzen, stempeln, mit Schablonen arbeiten oder Collagen erstellen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Das Arbeiten mit Acrylfarbe läd in jedem Fall zum Experimentieren ein. 🙂

Pastose Farbaufträge

Acylfarben gibt es in unterschiedlichen Konsistenzen. Es gibt dickflüssigere Acrylfarben, die sich besonders für pastose Farbaufträge eignen. Mit diesen lassen sich beispielsweise direkt Strukturen auf dem Malgrund erzeugen oder sie sind für besonders deckende Farbaufträge geeignet.

Lasuren erzeugen

Mit flüssigeren Acrylfarben lassen sich Lasuren erzeugen. Außerdem kannst du Acrylfarben auch mit Wasser mischen.

Lichtechtheit von Acrylfarben

Die Lichteichtheit ist eine Eigenschaft, die das Verhalten der Farben bei einer längeren Lichteinwirkung beschreibt. Acrylfarben* haben in der Regel eine gute Lichtechtheit. Die Lichtechtheit einer Farbe wird in der Regel mit Sternchen auf dem Ettiket der Farbe gekennzeichnet.

Eine hohe Lichtechtheit ist wichtig, damit die Farben unserer Bilder noch lange so schön leuchten wie am Anfang. Es gibt außerdem zusätzliche Schlussfirnis mit UV-Schutz*.

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]

Umfangreiche Auswahl an Malmitteln

Der Fachhandel bietet eine umfangreiche Auswahl an Strukturpasten für eine plastische Bildgestaltung. Des Weiteren gibt es Malmittel, um die Eigenschaften von Acrylfarben zu verändern.

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]

Acrylprodukte untereinander mischbar

Acrylprodukte lassen sich untereinander mischen, egal von welchem Hersteller die Farben oder Malmittel sind.

Acrylfarben trocknen schnell

Das schnelle Trocknen der Acrylfarben* ist ein Vorteil, kann aber auch von Nachteil sein. Das schnelle Trocknen der Farben ermöglicht ein zügiges Arbeiten. Ist eine Schicht getrocknet, kann die zweite Schicht aufgetragen werden.

Acrylfarben sind nach dem Trocknen wasserfest

Sobald die Farbe getrocknet ist, ist sie wasserfest. Das macht Acrylfarben* besonders robust. Auf der anderen Seite musst du deine Malwerkzeuge reinigen, bevor die Farbe eingetrocknet ist. Ansonsten helfen nur noch spezielle Pinselreiniger für Acrylfarbe.

Bildaufbau in Schichten

Durch das schnelle und wasserfeste Trocknen von Acrlyfarbe kannst du dein Bild in Schichten malen.

Acrylfarbe als Klebstoff

Solange Acrylfarben* nass sind, kleben sie. So kann man bei Collagen die Elemente direkt mithilfe der Farbe auf die Oberfläche kleben.

Unterschiedlichen Malwerkzeuge

Acrylfarbe lässt sich mit den unterschiedlichsten Malwerkzeugen auf den Malgrund auftragen, wie Pinsel*, Malmesser*, Spachtel oder Schwamm.

Große Auswahl an Malgründe

Acrylfarbe hält auf nahezu allen Untergründen, wie zum Beispiel: Leinwand*, Papier*, Malpappen*, Holz*, Glas und Stein, vorausgesetzt sie sind sauber, fettfrei und für das Bemalen vorbereitet.

Acrylfarbe eignet sich außerdem für großformatige Werke auch auf flexiblem Malgrund. Sie verbleicht, vergilbt und reißt nicht. Der Farbanstrich bleibt nach dem Trocknen elastisch. 🙂

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]


Acrylfarbe und ihre Nachteile

Hier ein kurzer Überblick über die Nachteile von Acrylfarbe, die ich weiter unten noch einmal genauer beschreibe.

Nachteile von Acrylfarbe:

  • Trocknet schnell.
  • Zugiges Arbeiten notwendig, ohne Unterbrechung.
  • Nach dem Trocknen dunkler.
  • Acrylfarbe schrumpft beim Trocknen.

Da die Farbe schnell trocknet und anschließend wasserunlöslich ist, ist zügiges Arbeiten notwendig. Die Arbeit an einem Bild kann dadurch nicht jeder Zeit unterbrochen werden. Ein Arbeitsschritt muss erst vollständig zu Ende ausgeführt sein, da die Malschicht nicht wieder angelöst werden kann.

Acrylfarben* sind nach dem Trocknen dunkler. Der Grund hierfür ist, dass das Bindemittel im feuchten Zustand milchig weiß ist und transparent bis glasklar austrocknet. Das Endergebnis der Farben ist erst nach der Trocknung sichtbar. Die Malfarbe schrumpft außerdem beim Trocknen durch die Verdunstung von Feuchtigkeit.

Smiley Nachteile von Acrylfarbe


Wie lange braucht Acrylfarbe zum Trocknen?

Die Trocknungszeit der Malfarbe hängt von der Schichtdicke und der Konsistenz des Farbauftrages sowie der Raumtemperatur ab. Dünne Schichten trocknen in wenigen Minuten. Bei dicken Schichten kann es einige Stunden dauern, bis sie übermalt werden können. Acrylfarben sind nach dem Trocknen wasserfest und lassen sich nicht mehr mit Wasser anlösen.

WICHTIG: Arbeitsmittel immer sofort nach der Verwendung mit Wasser ausspülen, da die Farbe nach dem Trocknen wasserfest ist und sich nicht mehr oder nur mit speziellen Pinselreiniger* entfernen lässt.

Wie lässt sich der Glanzgrad von Acrylfarbe beeinflussen?

Acrylfarben* wirken nach dem Trocknen matter als im feuchten Zustand. Sie trocknen seidenmatt auf. Mithilfe von Malmitteln lässt sich der Glanzgrad der Farbe beeinflussen.

Durch die Schlussbehandlung des Bildes mit Firnis, erhält die Oberfläche einen gleichmäßigen Glanz. Schlussfirnis gibt es zum Beipiel in glänzend*, seidenmatt* oder matt*.

[* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links]

Mehr über das Versiegeln von Acrylbildern mit einem Schlussfirnis erfährst du in meinem Blogbeitrag: Acrylbilder versiegeln mit Firnis.


Wie beeinflusst die Temperatur die Verarbeitung?

Da Acrylfarben Wasser als Lösungsmittel verwenden, sind diese frostempfindlich. Kalte Temperaturen beeinflussen die Verarbeitbarkeit der Farbe. Unter fünf Grad Celsius sollten Acrylfarben daher nicht verarbeitet werden. Die Trocknungszeit der Farbe hängt von der Raumtemperatur ab. Die Temperatur für das Trocknen eines Acrylbildes sollte nicht unter zehn Grad Celsius liegen.


Mein Fazit

Acrylfarbe*
ist ein tolles Malmedium und gleichermaßen geeignet für Einsteiger und Profis. Wenn einem die Vorteile und Nachteile der Malfarbe bewusst sind, dann steht dem Gelingen eines tollen Malprojektes nichts im Wege. Also ran an die Farben und los geht’s. 🙂

Malen mit Acrylfarben: Eigenschaften, Vorteil und Nachteile

Malen mit Acrylfarben: Eigenschaften, Vorteil und Nachteile


Was sind deine Erfahrungen?

Malst du mit Acrylfarbe? Welche Eigenschaften schätzt du besonders? Was gefällt dir nicht beim Arbeiten mit dieser Malfarbe? Schreib mir einen Kommentar mit deinen Erfahrungen. Ich freue mich von dir zu hören.

Deine Jeanine

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

* = Provisions-Links/Affiliate-Links/Werbe-Links
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provisions-Links, auch Partner-Links oder Affiliate-Links genannt. Wenn du auf diesen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht.

 

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Acrylbilder – eine Auswahl:

Alle meine gemalten Acrylbilder findest du auf der Acrylbilder Themenseite.


4 Gedanken zu „Acrylfarbe – Eigenschaften, Vorteile und Nachteile

    • Jeanine Hense sagt:

      Hallo Ursula,
      ich freue mich, dass Dir der Beitrag gefällt 🙂
      Ich benutze Acrylfarbe in Studio-Qualität der Marken Lascaux, Amsterdam oder Schmincke. Für großflächige Bereiche auch gern die Eigenmarke von Boesner. Ich bin mit der Leuchtkraft der Farben zufrieden. Dabei ist Farbe von Lascaux etwas dünnflüssiger (lässt sich dadurch gut auftragen) und die von Amsterdam dickflüssig dafür aber sehr gut deckend (brauchte ich für ein Projekt wo es mir sehr auf die Deckkraft ankam).
      Acrylfarbe in Künstlrerqualtität soll noch mehr Leuchtkraft besitzen als Studiofarbe. Diese habe ich persönlich noch nicht ausprobiert.
      Gute Erfahrungen habe ich außerdem mit der Versiegelung von Bildern mit Schlussfirnis gemacht. Durch den Firnis werden die Farben satter und leuchten intensiver. Hierzu habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben: Acrylbilder versiegeln mit Firnis.
      Viele Grüße
      Jeanine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.