Acrylmalerei – Grundausstattung für Anfänger

Acrylmalerei Grundausstattung für Anfänger

Du hast dich für die Acrylmalerei entschieden und bist auf der Suche nach einer Grundausstattung? Erst einmal Gratulation zum neuen Hobby. Malen ist eine schöne Beschäftigung zum Abschalten und Entspannen. Was du als Grundausstattung benötigst, um mit der Acrylmalerei zu beginnen und was du bei der Auswahl beachten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.


1. Acrylfarben

Am Anfang ist die Versuchung groß, sich zu viele fertig gemischte Farben zu kaufen. Acrylfarben sind begrenzt haltbar und können nach einiger Zeit eintrocknen. Es ist schade, wenn Farben später im Müll landen. Oftmals reicht für den Anfang eine kleine Auswahl an Farben aus. Viele Künstler arbeiten generell nur mit den Grundfarben sowie Schwarz und Weiß und mischen sich die restlichen Farben selbst.

Für den Anfang empfehle ich dir mit den drei Grundfarben Rot (Magneta), Gelb (Primärgelb) und Blau (Cyan) sowie Schwarz und Weiß zu starten. Die Grundfarben werden auch Primärfarben genannt und aus diesen lassen sich (fast) alle anderen Farben mischen. Schwarz und Weiß verwendest du zum Abtönen der Farben.

Die Grundfarben in der Farbpallette eines Farbenherstellers sind meist mit dem Zusatz „Primärfarbe“ gekennzeichnet. Viele Hersteller bieten fertig zusammengestellte Grundfarben-Sets zum Kaufen an.

Mein Tipp:
Mach dich am Anfang mit den Grundfarben vertraut und übe das Mischen der Farben, bevor du ein größeres Malprojekt beginnst. Vielleicht stellst du fest, dass dir diese Palette an Farben ausreicht, und ganz nebenbei wirst du zum Farbenmisch-Profi.
Acrylfarben: Weiß, Primärgelb, Magenta (Primärrot), Cyan (Primärblau) uns Schwarz

Acrylfarben: Weiß, Primärgelb, Magenta (Primärrot), Cyan (Primärblau) und Schwarz

Qualität von Acrylfarbe

Die Qualität von Acrylfarbe lässt sich häufig am Preis erkennen und ist abhängig von den verwendeten Pigmenten und Bindemitteln. Viele Farbenhersteller bieten zwei Farbqualitäten an: Studienfarbe und Künstlerfarbe. Studienfarben sind meist preislich günstiger und eignen sich ideal zum Lernen, für die Wandmalerei oder die Gestaltung von Möbeln und Objekten.

Hinweis:
Studienfarben sind beispielsweise gekennzeichnet mit „Studio“, „Studienfarbe“ oder „Akademie“.
Mehr Informationen über die Eigenschaften, Vorteile und Nachteile von Acrylfarbe erfährst du in meinem Blogbeitrag über Acrylfarbe.

2. Pinsel

Für das Malen mit Acrylfarbe eignen sich Pinsel mit Synthetik-Haaren. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und Größen zu kaufen. Jede Form hinterlässt andere Pinselspuren auf dem Malgrund.

Rundpinsel eignen sich beispielsweise für weiche Linien und die Ausarbeitung von Details. Flachpinsel sind ideal zum Anlegen von Flächen. Katzenzungenpinsel sind eine Mischung aus Rund- und Flachpinsel. Dann gibt es noch spezielle Pinsel, wie zum Beispiel: Fächerpinsel.

Um die verschiedenen Pinselspuren zu erkunden, empfehle ich dir mit verschiedenen Größen von Flachpinseln und Rundpinseln zu starten, zum Beispiel:

  • Flachpinsel in Größe 14, 8 und 4
  • Rundpinsel in Größe 4 und 2
Pinsel mit Synthetik-Haaren in verschiedenen Größen

Pinsel mit Synthetik-Haaren in verschiedenen Größen

Bitte beachte, dass die Größe der Pinsel mit gleicher Nummer, von unterschiedlichen Herstellern, voneinander abweichen können.

Wichtig:
Acrylfarbe trocknet wasserfest aus, daher ist es wichtig die Pinsel immer gut auszuspülen, bevor die Acrylfarbe getrocknet ist. Hartnäckig eingetrocknete Farbreste lassen sich mit Pinselreiniger für Acrylfarbe reinigen.

3. Palette und Malmesser

Zum Farbenmischen eignen sich Malpaletten aus Kunststoff. Eine Holzpalette ist nicht geeignet, da die Acrylfarbe in die Oberfläche eindringt und sich anschließend nicht mehr abwaschen lässt. Von Kunststoff lassen sich eingetrocknete Farbreste abziehen oder abkratzen. Es gibt Kunststoffpaletten für Acrylmalerei zu kaufen. Du kannst deine Farben aber auch in einfachen Schalen aus Kunststoff mischen.

Mein Tipp:
Sammle alle Arten von Verpackungen aus Kunststoff, wie Joghurt-Schalen oder Verpackungen von Süßigkeiten. Diese kannst du wunderbar zum Mischen der Farben verwenden.
Paletten aus Kunststoff und Behälter zum Farbenmischen

Palette und Behälter aus Kunststoff zum Farbenmischen

Ein Pinsel ist nur bedingt zum Anmischen von Farben geeignet. Die Pinselhaare nehmen beim Mischen zu viel Farbe auf und der Pinsel ist anschließen vollkommen mit Farbe verklebt. Zum Anmischen von Farben ist ein Malmesser daher besser geeignet.
Acrylfarben mischen mit einem Malmesser

Acrylfarben mischen mit einem Malmesser


4. Malgrund

Für die Acrylmalerei eignen sich unterschiedliche Arten von Malgründen, wie zum Beispiel: Acrylmalpapier, Malpappe (Malkarton) oder fertig bespannte Keilrahmen mit Leinwand.

Acrylmalpapier

Für den Start und die ersten Übungen ist Acrylmalpapier ein geeigneter Malgrund. Das Papier gibt es als Malblock mit geleimten Kanten in verschiedenen Formaten zu kaufen. Ich selbst verwende es sehr gern für Mal-Übungen und Experimente.

Malblöcke mit Acrylpapier an den Kanten geleimt

Malblöcke mit Acrylpapier, an den Kanten geleimt

Acrylfarbe enthält Wasser, daher kann sich Papier wellen. Bei einem Acrylmalblock sind die Kanten geleimt, um so ein Wellen des Papiers zu verhindern. Je flüssiger die Farbe ist, desto mehr besteht die Gefahr, dass das Papier sich wellt. Das bemalte Papier daher erst vom Malblock abtrennen, nachdem die Farbe gut durchgetrocknet ist.

Acrylpapier gewellt nach dem Bemalen

Acrylpapier gewellt – zu früh vom Malblock abgetrennt

Malpappe / Malkarton

Malpappe, auch Malkarton genannt, ist ein Karton, der mit einem Baumwollgewebe ummantelt ist. Die Maloberfläche ist malfertig grundiert. Malkarton gibt es in rechteckigen und quadratischen sowie runden und ovalen Formaten und unterschiedlichen Größen. Malkarton kann sich bei wässrigen Maltechniken und zu viel Feuchtigkeit verziehen.

Keilrahmen bespannt mit Leinwand

Ein Keilrahmen ist ein Holzrahmen, der mit einem Maltuch (Leinwand) bespannt ist. Keilrahmen gibt es in unterschiedlichen Größen und Qualitäten zu kaufen. Das Maltuch ist in der Regel fertig grundiert. Besonders bei großen Formaten solltest du auf einen verzugsfreien Rahmen achten. Ein Keilrahmen liegt in der Regel preislich über dem der Malpappe oder dem Acrylpapier. Er eignet sich daher eher für konkrete Malprojekte.


Zusammenfassung Grundausstattung Acrylmalerei

Folgende Materialien empfehle ich dir als Grundaustattung für die Acrylmalerei:

  • Acrylfarben: Grundfarben (Primärfarben) Rot (Magenta), Gelb (Primärgelb), Blau (Cyan) sowie Schwarz und Weiß
  • Pinsel: Flachpinsel in den Größen 14, 8 und 4 sowie Rundpinsel in den Größen 4 und 2
  • Malgrund: Acrylmalblock mit geleimten Kanten z. B. 310 g/m², Format 24 x 32 cm
  • Paltette: Kunststoff-Palette oder Behälter aus Kunststoff
  • Malmesser zum Mischen der Acrylfarben
Übersicht: Grundausstattung Acrylmalerei

Übersicht: Grundausstattung Acrylmalerei

Mein Fazit:

Eine Grundausstattung reicht am Anfang aus, um mit der Acrylmalerei zu beginnen. Alles Weitere kannst du dir nach und nach dazukaufen. Farbmischübungen sind ideal, um sich mit dem Material vertraut zu machen. Hierfür reicht eine kleine Auswahl an Farben (Primärfarben sowie Schwarz und Weiß) vollkommen aus. Eventuell stellst du fest, dass du auch zukünftig mit wenig Farben auskommst und ganz nebenbei wirst du zum Profi im Farbenmischen.

Deine Jeanine

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

Folgende Beiträge könnten dir gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.