Mischtechnik mit Folie & Spachtel – Hier mischt der Zufall mit!

Acrylfarben mischen mit Folientechnik und Spachteltechnik

Mit der Folientechnik und Spachteltechnik macht Farben mischen so richtig Spaß, denn bei diesen Mischtechniken mischt der Zufall mit. Probiere es einfach aus! Du erhälst nicht nur spannende Farbmischungen, sondern lernst dabei noch eine ganze Menge über den Umgang mit Acrylfarben.In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du mit der Folientechnik und Spachteltechnik inspirierende Farbmischungen erzielst, die sich ideal zur Hintergrundgestaltung für dein nächstes Fantasie-Bild eignen.


Materialübersicht:

Folgende Materialien habe ich für diese Malübung verwendet:

  • Acrylmalpapier 310g/m², 24 x 32 cm
  • Acrylfarben: Primär-Cyan, Primär-Gelb und Primär-Magenta
  • Folientechnik: Müllbeutel und Schere
  • Spachteltechnik: Spachtel und Küchentücher
  • Zeitungspapier als Unterlage
Was sind eigentlich Primärfarben?
Primärfarben sind Grundfarben, die sich nicht durch Mischung herstellen lassen.

Die Folientechnik

Papier anfeuchten

Bei der Folientechnik feuchtest du am besten das Acrylpapier von vorne und hinten zuerst leicht an. Hierfür kannst du einen Schwamm verwenden. Das anfeuchten vom Papier empfiehlt sich, da Acrylfarben schnell trocknen und sich dann nicht mehr miteinander vermischen lassen.

Acrylfarbe auftragen

Als nächstes verteilst du ausreichend Farbe unterschiedlicher Farbtöne auf dem Papier. Ich habe hierfür die Farben direkt aus der Tube heraus aufgetragen oder sie großzügig mit einem Flachpinsel aufgestrichen.

Folientechnik: Farbauftrag Magenta und Gelb

Folientechnik: Farbauftrag Magenta und Gelb

Folie auflegen

Jetzt die Folie auf die Größe des Papiers zusammenknüllen und auf das Papier legen. Mit leichten Bewegungen die Folie bewegen und dabei die Farben miteinander vermischen.

Folientechnik: Farben mithilfe der Folie vermischen

Folientechnik: Farben mithilfe der Folie vermischen

Nach 45 bis 60 Minuten die Folie entfernen

Nach rund 45 bis 60 Minuten kannst du die Folie wieder entfernen und das Ergebnis betrachten. Für das beste Ergebnis sollte die Folie nicht zu früh aber auch nicht zu spät abgenommen werden.

Entfernst du die Folie zu früh, ist die Farbstruktur, die beim Trocknen entsteht, nicht so beeindruckend. Wenn du die Folie zu spät entfernst besteht die Gefahr, dass die Folie angetrocknet ist und du beim Abnehmen der Folie auch gleichzeitig ein Teil der Farbe mit abreißt.

Magenta und Gelb mit Folientechnik gemischt

Magenta und Gelb mit Folientechnik gemischt

Bei der folgenden Abbildung habe ich die Folie zu lange antrocknen lassen. Beim Abnehmen der folie habe ich Teile der Farbe vom Papier  mit abgerissen. Hierdurch sind weiße Stellen entstanden, wo das Papier jetzt durchschimmert.

Wenn dir das passiert, dann kannst du die freien Stellen beispielsweis mit einem Schwamm und Farbe vorsichtig abtupfen.

Folientechnik: Folie zu lange angetrocknet

Folientechnik: Folie zu lange angetrocknet

Tipp: Die Folientechnik ist eine farbige Angelegenheit. Wenn die Hände anschließend nicht voll mit Farbe sein sollen, besser Handschuhe anziehen!

Die Spachteltechnik

Bei der Spachteltechnik trägst du die Acrylfarbe mit einem Spachtel auf. Den Spachtel kannst du dir zum Beispiel aus dem Baumarkt besorgen. Es gibt auch spezielle Spachtel zum „Malen“ aus dem Künstlerfachgeschäft.

Beim Farben mischen mit einem Spachtel trägst du etwas Farbe auf den Spachtel auf und streichst diese mit kurzen Strichen auf das Papier. Dann wechselst du den Farbton und trägst die neue Farbe wieder auf das Papier auf. Streiche dabei am besten in verschiedene Richtungen .

Wenn die Farben sich dabei zu sehr vermischen, dann säubere den Spachtel einfach mit einem Tuch und arbeite mit einem frischen Farbauftrag weiter.

Spachteltechnik mit Gelb und Cyan

Spachteltechnik mit Gelb und Cyan


Die Farbmischungen im Vergleich

Hier folgen die Ergebnisse meiner Farbmischübungen. Auf der linken Seite befindet sich das Ergebnis der Folientechnik und auf rechten Seite das der Spachteltechnik. Was gefällt dir besser?

Hinweis: Um die Ergebnisse beider Mischtechniken miteinander vergleichen zu können, habe ich beide Malübungen jeweils mit den gleichen Farben durchgeführt. Um einen schönen Farbkontrast zu erhalten, habe ich die Primärfarben Gelb – Cyan, Gelb – Magenta und Magenta – Cyan verwendet.
Mischtechnik Vergleich mit Magenta und Gelb

Mischtechnik Vergleich mit Magenta und Gelb

Mischtechnik Vergleich: Cyan und Gelb

Mischtechnik Vergleich: Cyan und Gelb

Mischtechnik Vergleich: Magenta und Cyan

Mischtechnik Vergleich: Magenta und Cyan


Was tun mit den entstandenen Bildern?

Die entstandenen Farbmischmuster kannst du zum Beispiel als Hintergrund für dein nächstes Fantasie-Bild verwenden. Oder du kannst Figuren ausschneiden und diese in deine nächsten Collagen mit einarbeiten.


Beide Techniken im Vergleich – Mein Fazit:

Jede Farbmischung ist auf seine Weise schön anzusehen. Bei der Folientechnik ist der Farbverlauf sanfter, bei der Spachteltechnik entstehen durch den Spachtel harte Kanten. Ich persönlich fand die Spachteltechnik in der Durchführung einfacher.

Bei der Folientechnik ist mehr Übung und Geschick gefragt: Wie intensiv soll das Papier angefeuchtet werden? Wie viel Farbe auftragen? Wie lange die Folie drauf lassen? Auf der anderen Seite ist die bei der Folientechnik mehr Spannung drin. Rund 45 Minuten muss man auf das Ergebnis warten und hat das Ergebnis weniger unter Kontrolle. Das ist nichts für ungeduldige und Kontrollfreaks unter uns.

Spaß und Erfahrung bringen beide Techniken und es lohnt sich die Folientechnik und Spachteltechnik einfach mal auszuprobieren. Ich wünsche dir viel Spaß dabei.

Deine Jeanine
Mein Herz sagt Kunst, was sagt Deins?

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

Folgende Beiträge könnten Dir gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.