Acrylfarben mischen – Welche Farben mischen wir aus den Primärfarben: Cyan, Magenta und Gelb?

Acrylfarben mischen - Welche Farben mischen wir aus Cyan, Magenta und Gelb?

Die meisten Farbenhersteller bieten in ihrem Sortiment sogenannte „Grundfarben“ an. Aus diesen drei Grundfarben lassen sich zahlreiche Farbtöne mischen. Die Hersteller nennen die Grundfarben in ihrem Sortiment meistens: Primär Cyan, Primär Magenta und Primär Gelb. Welche Farben du aus den Primärfarben mischst und was es für unterschiedliche Farbmodelle gibt, erfährst du in diesem Beitrag.

Primärfarben Magenta, Gelb und Cyan

Primärfarben Magenta, Gelb und Cyan

Um diesen Beitrag optimal vorzubereiten habe ich mir Primärfarben gekauft und die hier vorgestellten Farbmischübungen durchgeführt. Ich habe außerdem versucht einen Farbkreis aus den Farben Rot, Gelb und Blau zu erstellen, die nicht als Primärfarben ausgezeichnet waren. Mit diesem Ergebnis war ich unzufrieden. Die Farbabstufungen der angemischten Farbtöne waren miserabel. Primärfarben sind daher absolut empfehlenswert für ein erfolgreiches Mischen von Farben.

Farbkreisübung gemalt mit Rot, Gelb und Blau - keine Primärfarben

Farbkreisübung mit Rot, Gelb und Blau – keine Primärfarben


Die Farbtheorie – Der Farbkreis nach Itten

Farbkreis Itten 1961
Oft wird in Büchern oder auf Webseiten über Acrylmalerei der Farbkreis nach Itten vorgestellt. In Ittens Farbtheorie lauten die drei Grundfarben: Rot, Gelb und Blau. Vielleicht wunderst du dich, warum die Grundfarben in meinem Beitrag nicht Rot, Gelb und Blau heißen? Dazu gleich mehr. Erst einmal die Theorie zum Itten Farbkreis.

Vermischt man zwei Grundfarben zu gleichen Teilen miteinander, ergeben sich die Sekundärfarben. Die Sekundärfarben gemischt mit der im Farbkreis nächstliegenden Grundfarbe zu gleichen Teilen ergeben die Tertiärfarben.

Sekundärfarben:

  • Gelb und Rot = Orange
  • Rot und Blau = Violett
  • Blau und Gelb = Grün

Tertiärfarben:

  • Rot + Orange = Rotorange
  • Rot + Violett = Rotviolett
  • Gelb + Orange = Gelborange
  • Gelb + Grün = Gelbgrün
  • Blau + Grün = Blaugrün
  • Blau + Violett = Blauviolett

Komplementärfarben

Als Komplementärfarben werden die Farben im Farbkreis bezeichnet, die sich gegenüberliegen. Diese bilden einen starken Kontrast zueinander und können sich gegenseitig in ihrer Wirkung steigern.

Hier ein Link mit weiterführenden Informationen über Ittens Farbkreis: Farbtabelle.at


Rot ist nicht gleich Magenta

Mit Rot meint Itten in seinem Modell aber nicht Magenta. Magenta lässt sich eher mit Pink oder Purpur beschreiben. Und das Blau ist nicht gleich Cyan, welches ein Türkis ist.

Magenta und Cyan sind Grundfarben aus dem CMYK-Farbraum (C = Cyan, M = Magenta, Y = Yellow = Gelb und K = Schwarz), der beim Vierfarbendruck Anwendung findet. Der RGB-Farbraum (Rot, Gelb, Blau) bezieht sich auf Lichtfarben.


Küppers Farbenlehre

Küppers kritisiert Ittens Farbtheorie und hat eine eigene Farblehre aufgestellt. Hier sein Farbkreis:
Farbenkreis küppers svg

Auf der Website von Küppers, kannst du alles über seine Farblehre nachlesen.


Verschiedene Farbmodelle

Wenn du dich für die verschiedenen Farbmodelle interessierst und mehr über den Unterschied zwischen RGB- und CMYK-Farben lernen möchtest, dann habe ich hier einen interessanten Beitrag von Marion Lustig für dich: Unterschied RGB- und CMYK-Farben

Das Umrechnen der verschiedenen Farbmodelle kannst du zum Beispiel auf der Website: Color-Hex ausprobieren. Wenn du dir hier die Farbe Magenta ansiehst, kannst du erkennen, das sich Magenta im RGB-Modell zu gleichen Teilen aus Rot und Blau zusammensetzt. Umgekehrt besteht die Farbe Rot im CMYK-Farbmodell zu gleichen Teilen aus Magenta und Gelb (Yellow).


Die Praxis – Primärfarben mischen

In diesen Praxis-Beispielen habe ich die Primärfarben Cyan (Türkis), Magenta (Purpur) und Yellow (Gelb) jeweils zu gleichen Teilen miteinander vermischt. Es ergeben sich folgende Sekundärfarben:

  • Cyan + Gelb (Yellow) = Grün
  • Cyan + Magenta = Blauviolett
  • Gelb + Magenta = Rot
Primär Gelb gemischt mit Cyan ergibt Grün

Primär Gelb gemischt mit Cyan ergibt Grün

Magenta gemischt mit Cyan ergibt Violett

Magenta gemischt mit Cyan ergibt Violett

Magenta gemischt mit Primär Gelb ergibt Rot

Magenta gemischt mit Primär Gelb ergibt Rot

Sekundärfarben: Rot, Violett und Grün

Die Sekundärfarben: Rot, Violett und Grün

Anschließend habe ich die Sekundärfarben zu gleichen Teilen mit der nächstliegenden Primärfarbe gemischt. Hier das Ergebnis, welches ich in drei Farbreihen dargestellt habe. Links und rechts befinden sich jeweils die Primärfarben, in der Mitte die Sekundärfarben und dazwischen die Tertiärfarben.

Farbmischübung mit Primärfarben

Farbmischübung mit Primärfarben


Schwierigkeiten beim Farben mischen:

Die richtige Menge

Am Anfang ist es schwierig die benötigte Farbmenge abzuschätzen. Nach einiger Zeit wirst du hierfür ein gutes Gefühl entwickeln. Bitte beachte beim Anmischen deiner Farben, dass Acrylfarbe beim Trocknen Wasser verliert und die Farbe sich zusammenzieht, also schrumpft.
Tipp: Wenn du zu viel Farbe angemischt hast, dann male mit der übrig gebliebenen Farbe „Restebilder“. Verstreiche hierzu die Farbe auf ein Acrylpapier. Später kannst du die entstandenen Muster zum Beispiel für Ausschnitte für Collagen verwenden.

Das richtige Mischverhältnis

Am Anfang stehst du vor der Herausforderung das richtige Mischverhältnis herauszufinden. Hierbei hilft dir die Theorie der Farbenkreise, das CMYK-Farbmodell und deine Erfahrung. Legt dir zum Beispiel ein Farbtagebuch an, in dem du deine Mischergebnisse dokumentierst. Schau beispielsweise im CMYK-Farbmodell nach, wie die einzelnen Farben sich zusammensetzen.
(Zum Beispiel auf der Website von Color-Hex)

Noch einmal die gleiche Farbe mischen

Eine Schwierigkeit beim Mischen von Acrylfarbe ist, dass es fast unmöglich ist zweimal genau den gleichen Farbton anzumischen. Mische daher immer lieber mehr Farbe an als zu wenig.


Die Vorteile vom Selbermischen:

Weniger fertig gemischte Farben kaufen

Acrylfarben sind nicht ewig haltbar und daher können sie nach einiger Zeit eintrocknen. Es ist schade, wenn die Farben im Müll landen. Wenn du selber mischst, musst du dir nicht so viele fertig gemischte Farben kaufen.

Du wirst Farbmisch-Profi

Wenn du das Farbmischen übst, dann stellst du eventuell fest, dass du dir viele Farbtöne mischen kannst. Vielleicht macht es dir so viel Spaß, dass du nicht mehr damit aufhören möchtest. Du wirst zum Farbmisch-Profi und kannst dir deine benötigten Farben ganz einfach selbst mischen.

Es gibt immer etwas zu Malen

Gerade wenn du kein Motiv im Kopf hast sind kleine Mal- und Mischübungen eine willkommene Abwechslung. Probiere es einfach aus. Aus einer Mal-Übung kann sich ein spannendes Kunstwerk entwickeln.

Acrylfarben mischen Magenta und Gelb mit Malmesser

Acrylfarben mischen Magenta und Gelb mit einem Malmesser


Werkzeuge zum Mischen von Acrylfarbe:

Welche Werkzeuge benötigst du zum Mischen von Acrylfarben? Optimal sind zum Beispiel Paletten aus Kunststoff oder andere Kunststoffbehälter. Eingetrocknete Farbreste lassen sich von Kunststoff abgekratzt oder abziehen.
Acrylfarben lassen sich gut mit eine Malmesser anmischen. Bei einem Pinsel saugen sich die Haare voller Farbe und der Pinsel muss vor der Verwendung von der „zu viel Farbe“ gereinigt werden.


Mein Fazit

Acrylfarben mischen ist eine Ideale Übung um Erfahrungen im Umgang mit den Farben zu sammeln. Du bekommst ein gutes Gefühl für die Mischverhältnisse, Mengen und Wirkung der Farben. Ein Farbtagebuch hilft bei der Dokumentation deiner Mischergebnisse. Wichtig für erfolgreiches Farbmischen ist die Primärfarben zu verwenden. Diese sind in der Regel mit dem Zusatz „Primär“ gekennzeichnet.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß bei deinen eigenen Farbmisch-Experimenten. Wenn du eine Frage an mich hast oder deine Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe einen Kommentar. Ich freue mich.

Deine Jeanine

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit deinen Freunden:

Folgende Beiträge könnten dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.